Dagmar Ransmayr

hat 1992 Die Fremden gegründet

Regisseurin

Produktionen: „Hotel Paradeiser“, „Rotkäppchen“, „Sprechen Sie Deutsch“, „Die Fremden“, „Wehschnittchen“, „Von Anthropomorphen“, „Liebe, Wiener, Dummheit“, „Liebe/r woanders“, „Bobocs Café“, „ganz gut“, „Das Singen der Fische“, „Transport EWL 39/04“, „Domestic Airport“, „Das Tonnenkind“, „Nummer 735“, „Der Transport“, „Happy im Biss“, „Alima“, „Der Duft der Paradeiser“, „Fahraway“, „Scherbenberge“

Sprachen: Deutsch, Englisch, ein wenig Italienisch, Spanisch, Griechisch, Französisch.

Armen Abisoghomyan

bei den Fremden seit 2016

Produktionen: „Fahraway“ und „Scherbenberge“

Sprachen: Armenisch, Russisch, Deutsch, Englisch

Theater, das ist Kommunikation, Sprache, Austausch. Theater ist das Formulieren von Ideen, von dem, was ich in mir spüre, von Sehnsüchten, von Kritik und letztendlich natürlich auch von mir selbst.

Rabia Alizada

bei den Fremden seit 2018

Produktion: „Scherbenberge“

Garegin Gamazyan

bei den Fremden seit 2016

Produktionen: „Fahraway“, „Scherbenberge“

1979 in Armenien geboren

Sprachen: Armenisch, Russisch, Deutsch, Englisch

Als Tänzer und Choreograf war das Theater immer meine zweite Heimat.  Das Theater und die Bühne haben eine beeindruckende Kraft. Wie Bertolt Brecht sagte:  „Das Theater darf nicht danach beurteilt werden, ob es die Gewohnheiten seines Publikums befriedigt, sondern danach, ob es sie zu ändern vermag.“

 

Osas Imafidon

bei den Fremden seit 2010 

Produktionen: „Der Transport“, „Fahraway“, „Happy im Biss“, „Scherbenberge“

Sofie Leplae

bei den Fremden seit 2006

Produktionen: „Domestic Airport“, „Das Tonnenkind“, „Der Transport“, „Nummer 735“, „Happy im Biss“, „Alima“, „Der Duft der Paradeiser“, „Fahraway“, „Scherbenberge“

1977 in Belgien geboren

Sprachen: Niederländisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Englisch und ein wenig Portugiesisch

Mein all-time-favorite Lieblingssatz in einem Theaterstück bei den Fremden war: „Wenn du bis zum Hals in der Scheiße steckst, dann lass den Kopf nicht hängen“

Niloofar Nadimi

bei den Fremden seit 2011

Produktionen: „Happy im Biss“, „Alima“, „Der Duft der Paradeiser“, „Fahraway“, „Scherbenberge“

1964 im Iran geboren

Sprachen: Persisch, Deutsch, Englisch

Die Theatergruppe Die Fremden war einer der besten Zufälle in meinem Leben. Unser Theater ist für mich ein Ort, wo man über sich reflektieren kann, ein Ort, an dem man die eigene Wahrnehmung verbessern kann, wo man lachen kann. Und wo man das Unmögliche möglich machen kann.

 

Tomasz Nowak

bei den Fremden seit 2017

Produktionen: „Fahraway“, „Scherbenberge“

1960 in Poznań in Polen geboren.

Sprachen: Polnisch, Deutsch, Russisch, Englisch.

Die Fremden haben mich auf „die Bretter, die die Welt bedeuten“ geführt. Ich wusste aber schon immer, dass das Leben kein Theater ist und es muss vorwärts gelebt werden aber verstanden wird es nur rückwärts. 

Markus Payer

bei den „Fremden“ seit 1993

Produktionen: „Die Fremden“, „Wehschnittchen“, „Von Anthropomorphen“, „Liebe, Wiener, Dummheit“, „Liebe/r woanders“, „Bobocs Café“, „ganz gut“, „Das Singen der Fische“, „Transport EWL 39/04“, „Domestic Airport“, „Domestic Airport“, „Das Tonnenkind“, „Nummer 735“, „Der Transport“, „Happy im Biss“, „Alima“, „Der Duft der Paradeiser“, „Fahraway“, „Scherbenberge“

In Wien geboren

Sprachen: Deutsch, Wienerisch, Englisch

Mag sein, dass ich ohne Bühnenaufenthalte leben könnte, aber ich glaube nicht, dass sich so ein Leben dann auszahlt.

Maisam Rahimi

bei den Fremden seit 2018

Produktion: „Scherbenberge“

Katerina Rumenova Jost

bei den Fremden seit 2008

Produktionen: „Das Tonnenkind“, „Nummer 735“, „Der Transport“, Happy im Biss“, „Der Duft der Paradeiser“, „Scherbenberge“.

1976 in Bulgarien geboren.

Sprachen: Bulgarisch, Russisch, Englisch und Deutsch.

Theater spielen bereichert das eigene Leben und eröffnet neue Welten!

IMGP0603

Vanda Sokolovic

bei den Fremden seit 2008

Produktionen: „Das Tonnenkind“, „Der Transport“, „Nummer 735“, „Der Duft der Paradeiser“, „Fahraway“, „Scherbenberge“

Sprachen: Slowakisch, Tschechisch, Serbisch, Deutsch; und ich verstehe auch Ungarisch, Polnisch und Englisch

Theaterspielen ist der Luxus, eine andere Haut tragen zu dürfen…Ich bin unendlich dankbar und unendlich stolz gerade bei den Fremden spielen zu dürfen.